Einführung

Auf dieser Seite erfahren Sie alles, was Sie für den Einstieg zum Entfernen von Hintergründen mit Clipping Magic wissen müssen. Im Video weiter unten sehen Sie ein praktisches Beispiel für das Entfernen eines einfachen Hintergrunds und das Herunterladen eines Bildes. Darunter befindet sich ein schrittweises Tutorial zu den Grundfunktionen von Clipping Magic. Als Letztes werden einige häufige Probleme behandelt und wie man sie am besten umgehen kann.


Schrittweises Tutorial

Im nachstehenden Tutorial entfernen wir den Hintergrund aus einem Foto des Duftzerstäubers im Büro. Sie können diesem schriftlichen Tutorial folgen oder dieses Bild für sich selbst im Editor ausprobieren. View Example In Editor »

Die Beispielsbearbeitungen weichen geringfügig vom nachstehenden Tutorial ab.

1. Bild hochladen


2. Vordergrund markieren

Verwenden Sie das grüne Werkzeug, um einen Teil des Vordergrundes zu markieren.

Original + Markierungen

Original-Tutorial-Bild mit Markierungen

Ergebnis

Tutorial-Ergebnisbild
Clipping-Tipp:

Bleiben Sie ganz im Vordergrund und markieren Sie nicht zu viel.


3. Hintergrund markieren

Verwenden Sie das rote Werkzeug, um einen Teil des Hintergrundes zu markieren.

Original + Markierungen

Original-Tutorial-Bild mit Markierungen

Ergebnis

Tutorial-Ergebnisbild
Clipping-Tipp:

Bleiben Sie ganz im Hintergrund und markieren Sie nicht zu viel.


4. Prüfen und korrigieren

Vergrößern Sie das Bild, um das Ergebnis zu prüfen, und wenden Sie nach Bedarf Nachbesserungsmarkierungen an. Verwenden Sie das Skalpell bei problematischen Kanten. Radieren Sie Markierungen, die Grenzen überschreiten.

Original + Markierungen

Original-Tutorial-Bild mit Markierungen

Ergebnis

Tutorial-Ergebnisbild
Clipping-Tipp:

Unglückliche Bearbeitungen können stets rückgängig gemacht werden, oder wählen Sie Bearbeiten > Löschen aller Markierungen, und beginnen Sie von vorne.


5. Ergebnis optimieren Optional

Arbeiten Sie das Bild noch etwas aus, indem Sie an ihm feilen und z. B. Schlagschatten hinzufügen, Farbanpassungen vornehmen, das Ergebnis zuschneiden und die Hintergrundfarbe ändern. Lernen Sie im Tutorial Feilen und verfeinern, wie man diese hinzufügt und ändert.

Außerdem können Sie steuern, wie die Kanten aussehen sollen. Sie haben die Möglichkeit, die Glättung, die weiche Kante und den Offset zu ändern. Lernen Sie im Tutorial Kanten verbessern, wie man diese ändert.

Original + Markierungen

Original-Tutorial-Bild mit Markierungen

Ergebnis

Tutorial-Ergebnisbild

6. Ergebnis herunterladen

Tipps für den Erfolg und Fehlervermeidung

Alles, was Sie markieren, erscheint entweder vollständig im Ergebnis oder wird vollständig daraus entfernt. Deshalb ist es so wichtig, dass Sie diese Grenzen nicht überschreiten - das Ergebnis ist ansonsten garantiert falsch.

Markierungsregeln

Grün =100 % Vordergrund = Bleibt immer vollständig im Ergebnis
Rot =100 % Hintergrund = Wird immer vollständig aus dem Ergebnis entfernt
Unmarkiert =Algorithmus entscheidet =Lassen Sie Platz, damit der Algorithmus den genauen Rand berechnen kann
Rote und grüne Markierungen dürfen einander auf keinen Fall berühren

Häufig verwendete Fehlerbehebungen

Beim Auftreten eines Fehlers während des Beschneidens gibt es drei leichte Fehlerbehebungen: Radieren, Rückgängig und Hinzufügen. Mit dem Tool „Radieren“ können Sie unerwünschte Markierungen, die möglicherweise Probleme verursachen, entfernen. Mit dem Pfeil „Rückgängig“ können die letzten Markierungen rückgängig gemacht werden (Sie können aber auch alle Markierungen radieren und von Neuem beginnen). Fügen Sie dann weitere rote und grüne Markierungspunkte hinzu, um die weitere Vorgehensweise beim Beschneiden besser planen zu können.


Wechseln Sie zwischen rot und grün

Die einfachste Methode zum Beschneiden eines Bildes ist es, zwischen rot und grün zu wechseln, sodass Ihnen der Algorithmus Feedback dazu geben kann, wo weitere Markierungen benötigt werden.

Clipping-Tipp:

Verwenden Sie die Leertaste , um zwischen und zu wechseln.


Radieren Sie grenzüberschreitende Markierungen

Lassen Sie Platz, damit der Algorithmus den genauen Rand finden kann. Für beste Ergebnisse dürfen rot und grün einander auf keinen Fall berühren. Verwenden Sie das Skalpell für eine präzise Kontrolle der Grenze.


Vermeiden Sie Highlights

Sie brauchen bei der Verwendung von Clipping Magic nicht den gesamten Vordergrund auszufüllen. Das Tool funktioniert am besten, wenn Sie sparsam mit Markierungen umgehen.

×

Original + Markierungen

Original-Tutorial-Bild mit Markierungen

×

Ergebnis

Tutorial-Ergebnisbild

Bleiben Sie innerhalb der Linien

Wie in der Tabelle mit den Regeln erwähnt, wird jeder Teil des Bildes mit einer grünen Markierung in den Vordergrund aufgenommen; das Gegenteil ist für den Hintergrund der Fall. Das bedeutet, dass eine rote Markierung im Vordergrund und umgekehrt (eine grüne Markierung im Hintergrund) immer zu einem falsch beschnittenen Bild führt. Wir empfehlen Ihnen, bei der Markierung sorgfältig vorzugehen und Markierungen, die Grenzen überschreiten, auszuradieren.

×

Original + Markierungen

Original-Tutorial-Bild mit Markierungen

×

Ergebnis

Tutorial-Ergebnisbild

Original + Markierungen

Original-Tutorial-Bild mit Markierungen

Ergebnis

Tutorial-Ergebnisbild

Markieren Sie alle Teile

Manchmal befindet sich ein Teil des Hintergrundes im Vordergrund. Solche Teile müssen jeweils einzeln markiert werden.

×

Original + Markierungen

Original-Tutorial-Bild mit Markierungen

×

Ergebnis

Tutorial-Ergebnisbild

Original + Markierungen

Original-Tutorial-Bild mit Markierungen

Ergebnis

Tutorial-Ergebnisbild

Vorab zuschneiden


Ihr Bildgrößenlimit überschreitet Ihr aktives Größenlimit. Zur Erzielung der besten Ergebnisse schneiden Sie das Bild auf den Teil zu, den Sie beschneiden möchten.

Seitenverhältnis fixieren
Größenlimit

Originalbild

Größe:
Seitenverhältnis:
Megapixel:

Zugeschnittenes Bild

Größe:
Seitenverhältnis:
Megapixel:

Das zugeschnittene Bild überschreitet das Größenlimit und wird zur Anpassung skaliert.

Größenlimit erfüllt, vollständige Auflösung beibehalten.