Bilder mit verrauschtem, niedrigem Kontrast oder verschwommenen Grenzen können zu Ergebnissen mit zackigen Rändern führen. Verwenden Sie das Skalpell und das Menü , um diese Probleme zu beheben:

  1. Verwenden Sie das Skalpell, um in Bereichen mit starkem Rauschen oder niedrigem Kontrast die Grenze festzulegen.

  2. Experimentieren Sie mit verschiedenen Glättungsgraden, bis die zackigen Ränder unter Kontrolle sind.

  3. Stellen Sie verloren gegangene Ecken durch Hinfügen von grünen/roten Eckenmarkierungen wieder her.

  4. In Fällen von starken Lichtsaumeffekten, wo der Hintergrund in den Vordergrund ausläuft, können Sie die weiche Kante oder den Versatz erhöhen, um den Lichtsaum auszuschneiden.

Clipping Magic bietet eine automatische Eckenerkennung, damit Ihre Ergebnisse auch dann noch gestochen scharf erscheinen, selbst wenn eine starke Glättung angewendet wurde. Diese Funktion ist standardmäßig aktiviert, aber Sie können Sie nach Wunsch deaktivieren.

Ecken:

Original + Markierungen
Ergebnis

Ecken:

Original + Markierungen
Ergebnis

Normalerweise sollten Sie die niedrigste Glättungseinstellung verwenden, bei der die Zacken in ausreichender Weise ausgeschaltet werden. Dadurch werden die Konturen bewahrt, und es werden unnötige Rundungen von unerkannten Ecken vermieden.

Adaptive Glättung verwendet eine Glättungsstufe, die sich an den jeweiligen Charakter des Vordergrundes anpasst, sodass scharfe Kanten besser nachverfolgt und unscharfe Kanten mehr geglättet werden.

Feste Glättung verwendet den benutzerdefinierten Glättungsgrad entlang der gesamten Grenze.

Mit adaptiver Glättung und einer Einstellung von 1 wird normalerweise eine schöne Vordergrundgrenze erzielt. Die beste Einstellung hängt jedoch von Ihrem jeweiligen Bild ab. Hier ist ein Muster zur Verdeutlichung:

Sie müssen die Eckenerkennung eventuell deaktivieren, damit die Glättung ihre volle Wirkung erzielen kann, da die Ecken anderenfalls zu einem facettierten Ergebnis führen können.

Glättungsgrad: 1

Original + Markierungen
Ergebnis

Glättungsgrad: 0

Original + Markierungen
Ergebnis

Glättungsgrad: 2

Original + Markierungen
Ergebnis

Glättungsgrad: 5

Original + Markierungen
Ergebnis

Manche Ecken können vom Algorithmus nicht erkannt werden, oder Sie haben die Eckenerkennung eventuell ausgeschaltet. Und manchmal wird für ein Bild eine Glättungseinstellung benötigt, die so hoch ist, dass die unerkannten Ecken abgerundet werden. Diese Ecken können durch Hinzufügen von kritischen grünen/roten Markierungen wiederhergestellt werden, mit denen der Clipping-Pfad gezwungen wird, die Ecke zu erkennen:

Eckenmarkierungen

Ecken:

Glättungsgrad: 5

Original + Markierungen
Ergebnis
×

×

Original + Markierungen
Ergebnis

Mit dem Radius der weichen Kante wird gesteuert, wie viele Pixel für den Übergang von einem vollständig undurchsichtigen Vordergrund bis zu einem vollständig durchsichtigen Hintergrund benötigt werden. Ein kleiner Radius erzeugt einen scharfen Rand, der für harte Objekte geeignet ist; ein großer Radius verleiht dem Bild eine weiche Erscheinung, die für bestimmte Textilien und andere weiche oder flauschige Objekte gut funktioniert.

Der Algorithmus erzeugt zwar normalerweise saubere Vordergründe, die nicht von sogenannten Lichtsäumen (Halos) verunreinigt werden (Auslaufen der Hintergrundes in den Vordergrund), aber eine Erhöhung des Radius der weichen Kante kann in extremen Fällen hilfreich sein.

Adaptive weiche Kante verwendet einen Radius der weichen Kante, der sich an den jeweiligen Charakter des Vordergrundes anpasst, sodass scharfe Kanten scharf und unscharfe Kanten unscharf bleiben. Dies funktioniert sehr gut bei Aufnahmen mit verschiedenen Schärfegraden entlang der Vordergrundkanten.

Feste weiche Kante verwendet den benutzerdefinierten Radius der weichen Kante entlang der gesamten Grenze.

Adaptive weiche Kante und eine Einstellung von 1 Px führen in der Regel zu einer sehr getreuen Rekonstruktion der Vordergrundgrenze und ist die empfohlene Einstellung.

Hier ist ein Muster zur Verdeutlichung:

Radius der weichen Kante: 1px

Original + Markierungen
Ergebnis

Radius der weichen Kante: 3px

Original + Markierungen
Ergebnis

Radius der weichen Kante: 6px

Original + Markierungen
Ergebnis

Der Algorithmus erzeugt normalerweise saubere Vordergründe, die nicht von sogenannten Lichtsäumen (Halos) verunreinigt sind, bei denen der Hintergrund in den Vordergrund ausläuft.

In extremen Fällen oder wenn ein sehr enger Radius der weichen Kante gewünscht wird, können Sie Lichtsäume ausschneiden, indem die Grenze nach innen versetzt wird.

Die beste Einstellung hängt von Ihrem jeweiligen Bild und dem Verwendungszweck ab. Hier ist ein Muster zur Verdeutlichung:

Versatz: 0.0px

Original + Markierungen
Ergebnis
Lichtsaum

×

Versatz: 2.0px

Original + Markierungen
Ergebnis
Kein Lichtsaum


Vorab zuschneiden

Ihr Bildgrößenlimit überschreitet Ihr aktives Größenlimit. Zur Erzielung der besten Ergebnisse schneiden Sie das Bild auf den Teil zu, den Sie beschneiden möchten.


Größenlimit


Originalbild

Größe:
Seitenverhältnis:
Megapixel:

Zugeschnittenes Bild

Größe:
Seitenverhältnis:
Megapixel:
Das zugeschnittene Bild überschreitet das Größenlimit und wird zur Anpassung skaliert.
Größenlimit erfüllt, vollständige Auflösung beibehalten.

Javascript-Fehler :-(


Helfen Sie uns bitte, dieses Problem zu beheben!